Alverde Wimpernserum und Lash Booster – viel Lärm um nichts …

Ganz ehrlich – welche Frau träumt nicht von dichten, schön geschwungenen, langen Wimpern? Wer nicht von Natur aus mit solchen ausgestattet ist, kann – wenn man der Werbung glauben will – seit geraumer Zeit etwas nachhelfen. Die Wunderwaffe heißt Wimpernserum und soll das Wachstum der Wimpern anregen. Generell liest und hört man immer wieder von sichtbaren Erfolgen dank konsequenter Anwendung – allerdings braucht man dafür Geduld – die habe ich aufgebracht und die Produkte über 3 Monate hinweg täglich angewendet. Doch ob es funktioniert hat?

Da ich selber mit kurzen, relativ geraden Wimpern ausgestattet bin und diese im Laufe der Zeit durch die tägliche Verwendung von Mascara zunehmend dünner werden, wollte ich nun auch einmal ein Serum probieren. Da kam es mir gerade recht, dass es von Alverde auch ein Naturkosmetik-Produkt gibt:

Die Produkte sind beide im Vergleich zu dem, was sonst auf dem Markt erhältlich ist, sehr günstig und noch dazu Naturkosmetik – doch halten sie auch wirklich, was das Herstellerversprechen einen glauben macht?

Der Lash Booster ist für 4,75 Euro (3 ml) bei DM Österreich erhältlich. Es handelt sich um ein Natrue-zertifiziertes Pflegeserum, das ein- bis zweimal täglich direkt an der Wimpernwurzel aufgetragen für „längere, dickere und dichtere Wimpern“ sorgen soll. Das Serum ist durchsichtig, riecht eigentlich nach nichts und kann mit einem ganz dünnen Pinselchen aufgetragen werden – ähnlich wie ein Eyeliner-Produkt.

Das Overnight Coffein Serum gibt es ebenfalls für 4,75 Euro (8 ml) und ist auch Natrue-zertifiziert. „Mit wertvollen Ölen und Beerenwachs, stärkt und regeneriert die Wimpern“ – soweit das Herstellerversprechen. Es sieht aus wie eine Mascara, das Serum selber ist weiß, wird beim Auftragen aber fast durchsichtig und klumpt. Ein Manko ist für mich hier die Anwendung: Durch die Konsistenz und die Farbe lässt sich nur schwer abschätzen, wie viel von dem Produkt man nun aufgetragen hat. Direkt nach dem Auftragen verspürte ich ein leichtes Brennen, das aber relativ schnell wieder weg war.

Fazit: Trotz konsequenter, täglicher Anwendung über drei Monate hinweg (dann war der Lash Booster aufgebraucht) konnte ich keinen nennenswerten Effekt feststellen. Die Wimpern sind gleich kurz wie vorher. Mit viel Fantasie bilde ich mir, sie seien marginal dichter – aber das liegt wohl auch daran, dass ich die Wimpern täglich viel genauer anschaue. Könnte also auch ein Placebo-Effekt sein. Auch könnte ich nicht bestätigen, dass die Wimpern jetzt gepflegter wären oder auch ohne Mascara sichtbar mehr Volumen hätten – Fehlanzeige! Für die beiden Produkte sprechen, dass sie beide relativ gut verträglich und sehr günstig sind. Insgesamt für mich aber ein Flop. Die 10 Euro investiere ich lieber in eine gute Mascara, die optisch mehr hermacht (mein neuer Liebling: Isadora  All Day Long Mascara!!).

Advertisements