Denttabs – liebe deine Zähne??

Immer wieder mal habe ich von Zahnputztabletten gehört und gelesen, die angeblich die reinste Wunderwaffe gegen empfindliche Zahnhälse, Karies etc. sein sollen. Nachdem ich für gewöhnlich sehr empfindliche Zähne samt sich langsam frei schälenden Zahnhälsen habe, habe ich mir die Denttabs Stevia-Mint mit Fluorid bei http://www.ecco-verde.at bestellt. Doch meine großen Erwartungen an das angebliche Superprodukt wurden leider nicht erfüllt.

Inhaltsstoffe: Microcrystalline Cellulose, Sodium Bicarbonate, Silica, Sodium Lauroyl Glutamate, Magnesium Stearate, Aroma, Menthol, Xanthan Gum, Stevioside, Citric Acid, Sodium Fluoride, Eugenol.

Das Produkt ist nach BDIH Standard zertifiziert.

Preis: 125 Tabletten kosten bei ecco-verde 5,99 Euro. Die Tabletten sind nach dem Öffnen 12 Monate haltbar.

Herstellerversprechen: „Perfekt für empfindliche Zähne und Zahnhälse. Denttabs haben eine deutlich bessere und intensivere Fluoridwirkung, die Zähne und auch empfindlichen Zahnhälse härten, remineralisieren und sogar reparieren kann.“ Weiters behauptet der Hersteller: „Natürlich glänzende, schöne und ultraglatte Zähne. Durch den hohen Anteil an Zellulose putzen und polieren Denttabs Deine Zähne nach einem Prinzip aus der Natur. Karies-Bakterien und Beläge finden praktisch keine Angriffsfläche mehr.“

Soweit, so gut – oder besser: so schlecht. Die Tabletten haben ungefähr die Größe und das Aussehen von Schüßler Salzen. Wenn man die Dose öffnet, stößt einem ein beißender Minze-Geruch entgegen, was ich schon mal wenig erfreulich finde. Zur Anwendung: Die Tablette wird zerkaut, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Daran bin ich kläglich gescheitert, da die Tabletten wirklich bockhart sind und es lange dauert, bis man sie halbwegs zerkleinert hat. Es entsteht lediglich ein bröseliger Brei, auch wenn man minutenlang kaut – von einer cremigen Konsistenz weit entfernt! Als angenehm würde ich das jedenfalls nicht bezeichnen. Der Hersteller empfiehlt zum Putzen eine eigene, ultraweiche Zahnbürste (Kostenpunkt 2,59 Euro). Ich habe eine normale supersofte Zahnbürste verwendet. Anschließend wird das Gemisch ausgespuckt und ausgespült.

Fazit: Schon nach wenigen Tagen Denttabs-Putzerei hat die Schmerzempfindlichkeit meiner Zähne deutlich zu- statt abgenommen. Temperaturunterschiede haben enorme Schmerzen ausgelöst (es reicht dazu schon ein Glas kühleres Wasser). Die Zähne fühlen sich zwar in der Tat glatter und sauberer an, aber die Abrasivität dieser Tabletten ist für meine Zähne definitiv zu hoch. Interessanterweise findet man im Netz auch keine Angaben dazu. Schon wenige Tagen Putzen mit meiner gewohnten Zahnpasta (Dontodent Sensitive) haben meine schmerzempfindlichen Zähne wieder auf ihr gewohntes Level zurückgebracht. Die Denttabs sind für mich keine Alternative und nichts, was ich guten Gewissens weiterempfehlen würde: viel zu aggressiv, mühsam (langes Zerkauen, unangenehmes Gefühl), teuer (Zum Vergleich: Mit meiner DM-Zahnpasta um nicht mal einen Euro putze ich locker zwei, drei Monate. Die Tabletten kosten für denselben Zeitraum mindestens das Sechs- bis Siebenfache.)