Make up fixieren – Balea Wasserspray vs. Essence Keep it perfect!

img_2289

Eigentlich war ich schon lange auf der Suche nach einem halbwegs verträglichen Spray, das an Tagen, wo das Make up länger halten sollte, eine zuverlässige Arbeit erledigt. Während meiner Naturkosmetik-Phase habe ich das klärende Tonikum von Dr. Hauschka verwendet – hat aber leider nicht funktioniert. Das erfrischt zwar gut, aber eine Fixierung des Make ups konnte ich dadurch nicht erwirken.

Nun bin ich auf den Balea Wasserspray für Gesicht und Körper gestoßen und habe in Deutschland auch den viel gehypten Essence Keep it perfect! Make-up fixing Spray erstanden, der in Österreich nicht erhältlich ist. Wie gut schaffen die beiden es, mein MAC Make up haltbar zu machen? Hier ein Vergleich:

Balea Wasser-Spray

Das Spray wirbt auch auf der Dose explizit damit, dass man es zur Fixierung von Make up verwenden kann. Die Sprühflasche enthält 150 ml und kostet in Österreich 1,45 Euro. Inhaltsstoffe sind lediglich Wasser und Nitrogen. Man kann die Flasche auch im Kühlschrank aufbewahren. Bei mir steht sie sogar im Sommer im Bad und der Spray erfrischt trotzdem sehr gut. Der Sprühknopf ergibt einen mittelfeinen Nebel, man sollte allerdings einen Abstand von etwa 20 cm einhalten. Als Fixier-Spray erfüllt es grundsätzlich seinen Zweck, aber auch zur Erfrischung zwischendurch mag ich den Spray ganz gern. Man kommt mit dem Spray sehr lange aus und er hält auch an sich lange (aufgedrucktes Verfallsdatum).

Essence Keep it perfect!

Bei DM Deutschland bekommt man den Spray mit 50 ml um 2,95 Euro. Die Inhaltsstoffe kann man z. B. bei Codecheck nachlesen. Sie sind eigentlich okay. Zur Anwendung: Man sollte das Spray zunächst schütteln und aus etwa 15 cm Entfernung sprühen. Einen wirklich feinen Sprühnebel erzeuge ich dabei allerdings nicht. Bei mir hinterlässt es ein klebriges, fast betonartiges Gefühl – das hält auch den ganzen Tag über an. Es fühlt es ein bisschen maskenartig an. Der Vorteil des Sprays ist aber, dass das Make up damit wirklich sehr gut hält, besonders beim Rouge sehe ich einen deutlichen Unterschied mit und ohne Spray. Zur Haltbarkeit: Nach dem Öffnen sollte der Fixierspray in 12 Monaten aufgebraucht werden.

Fazit: Der Balea Spray ist deutlich günstiger, erfrischt mehr und erzeugt den feineren Sprühnebel. Wenn das Make up mal wirklich von morgens bis abends halten soll, dann verwenden ich den Essence Spray. Ansonsten ist er mir ein bisschen zu klebrig.

Advertisements

Naturkosmetik – was noch bleiben darf

img_2288

Nachdem ich ja mit Naturkosmetik meine Haut leider völlig aus dem Gleichgewicht gebracht habe (statt umgekehrt), habe ich meine überpflegte Haut nun endlich gut in den Griff bekommen. Seit drei Monaten bin ich mit Clinique sehr zufrieden. Allerdings trocknet das 3-Phasen-System mit Waschgel und Gesichtswasser meine Haut sehr aus. Deshalb verwende ich seit zwei Monaten (wieder) das früher auch schon mal getestete Basis Sensitiv Waschgel von Lavera und das klärende Gesichtswasser von Lavera. In Kombination mit dem Dramatically Different Moisture Gel (fettfrei) von Clinique eine sehr gute Wahl!

Waschgel Basis Sensitiv von Lavera

In der Tube sind 125 ml enthalten, sie kosten ca. 6 Euro. Das Waschgel hat eine eher zähe Konsistenz. Wenn ich draufdrücke, kommt immer ein etwa erbsengroßer Klecks heraus – das reicht völlig, um meine ölige Mischhaut gründlich zu reinigen. Bio-Melisse und Bio-Malve sind als Hauptwirkstoffe angegeben, es ist aber auch Meersalz drin. Dass es gut klärt und erfrischt, kann ich wirklich bestätigen. Ergiebig ist das Gel auch – eine Tube reicht etwa für ein halbes Jahr.

Klärendes Gesichtswasser von Lavera

Ebenfalls sehr empfehlen kann ich das klärende Gesichtswasser mit Ginkgo und Bio-Traube. Die Rezeptur wurde offenbar verändert, das Gesichtswasser enthält nun eine aktuell sehr beliebte Mizellen-Technologie. Mir kommt auch vor, die Flasche war vorher größer und hatte mehr Inhalt. Aktuell fasst das Fläschchen 125 ml, die etwa 6 Euro kosten. Weitere Inhaltsstoffe sind auch Minze, Zink und Menthol. Man braucht von dem Produkt nicht allzu viel – ein paar Tropfen auf einen Wattebausch aufgetragen genügen völlig. Die Reinigungswirkung finde ich wirklich gut, und die Haut ist danach sehr erfrischt. Dieses Gesichtswasser trocknet zwar auch etwas aus (ich muss selbst meine ölige Mischhaut danach eincremen), aber deutlich weniger als das speziell auf meine Haut abgestimmte von Clinique – noch dazu zu einem deutlich günstigeren Preis!

Fazit: Mich haben beide Produkte von Lavera wieder zurückgewonnen. Sie überzeugen mich wirklich und ich kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Meine empfindliche, überpflegte Haut hat sich wieder normalisiert.