Testbericht Avery Notizbücher

Im Rahmen einer Testaktion von Avery durfte ich Notizbücher testen. Da ich privat und beruflich leidenschaftlich gerne To-do-Listen schreibe, konnte ich die Notizbücher (zwei Größen) gleich einem Alltagstauglichkeit-Test unterziehen.

DSCF4970 DSCF4971 DSCF4999 DSCF5000 DSCF5001

Das größere Notizbuch „Notizio“ mit Kunststoff-Einband und Verschlussband aus Gummi hat 90 Blatt (hellgrau) und ist liniert. Die Linien sind weiß und sind beim Kopieren oder Scannen fast unsichtbar. Zusätzlich hält das Notizbuch noch eine kleine Dokumententasche und ein Register bereit. Im Praxistest hat sich das Buch sehr gut bewährt – das Papier ist relativ glatt, fest und lässt sich sehr gut beschreiben. Durch das praktische Gummiband gibts keine Eselsohren, Flecken oder zerfledderte Seiten und das Format A5 ist ebenfalls genau richtig. Die einzelnen Seiten lassen sich einfach herausreißen (was ich gerne mag) und durch die Lochung auch in einem Ordner ablegen. Kurzum: Hier wurde an alles gedacht! Nur der Sinn der drei farbigen Plastikregister-Karten hat sich mir noch nicht erschlossen (man kann sie nicht herausnehmen und dazwischen gibt es auch keine leeren Seiten…). Qualität und Praxistauglichkeit haben allerdings auch ihren Preis: Das Notizbuch kostet ca. 9 Euro.

Die 5 kleinen Notizbücher finde ich für die Handtasche ganz praktisch, wenn man schnell etwas aufschreiben möchte (Einkaufsliste z. B.).

Insgesamt kann ich die Avery Notizbücher sehr empfehlen.

Advertisements